FRITZ!Box Gastzugang blockiert NTP-Abfragen

auf Port 123

Heute habe ich einen interessanten und zugleich frustrierenden Zusammenhang herausgefunden, der sich mir bislang nicht logisch erschließt.

Setzt man im FRITZ!Box WLAN-Gastzugang (bei mir ists eine FRITZ!Box 7490) bei

"Internetanwendungen beschränken: Nur Surfen und Mailen erlaubt"

einen Haken hinein, werden Anfragen an das Zeitsynchronisationsprotokoll NTP auf Port 123 blockiert.

Das hat zur Folge, dass beispielsweise ein neu eingerichtetes Android-Handy keine aktuelle Uhrzeit aus dem Netz beziehen kann und gleichzeitig keine HTTPS.Verbindungen aufbauen kann. Diese bedingen nämlich einer möglichst geringen Zeitdifferenz zwischen Client und Server, die mangels lokaler Zeit aber meist recht groß ist.

Wieso AVM diesen Port, der meiner Meinung nach zur Grundausstattung gehört, gesperrt hat, erschließt sich meiner Logik bisher absolut nicht. Eine entsprechende Antwort auf diese Anfrage seitens AVM steht noch aus.

Solange hilft nur eines, wenn man auf NTP angewiesen ist (und wer ist das nicht irgendwann mal?!) - den Haken nicht setzen bzw. herausnehmen.

PS: Der Port 5222 / 5223 für XMPP beispielsweise funktioniert ebenso nicht, was ich persönlich aber noch für verschmerzbarer halte als einen Verzicht auf NTP.

Antwort von AVM am 25. Juli 2017:

Gerne habe ich Ihre Anliegen als Verbesserungsvorschlag an unser Produktmanagement weitergeleitet.

Bei der Weiterentwicklung unserer Produkte stehen die Wünsche und Bedürfnisse unserer Kunden stets im Mittelpunkt. In der Vergangenheit konnten wir bereits zahlreiche Verbesserungsvorschläge umsetzen, nicht selten schon mit dem nächsten Update.

Weitere Anregungen und Verbesserungsvorschläge zu FRITZ!-Produkten können Sie uns künftig auch gerne über das Feedback-Formular auf unserer Internetseite senden.

Ich bedaure Ihnen derzeit keine konkrete Lösung anbieten zu können und hoffe auf Ihr Verständnis.

Erstellt am: 18.07.2017 19:13:00
Letzte Änderung: 26.07.2017 10:41:41